Autor:

Franz Kalb

Unsere Realschulprofessoren

Viele Jahre lang war Josef Gasser unser Deutsch-Lehrer. Seine Stunden waren so interessant, dass es einem leid tat, wenn man vor lauter Trubel nicht alles mithören konnte. Es war außerdem schade, dass er nicht auch Geschichte bei uns vortragen durfte, denn dann hätten wir von den Montfortern auch etwas erfahren, nicht nur von den Babenbergern, die die Wiener natürlich besser kannten. Gasser war keiner von den "Abgearbeiteten", aber als der März 1938 kam, war er froh ob des Pensionsalters und hat sich endgültig verabschiedet.

Der einzige gebürtige Dornbirner unter den Lehrpersonen war Franz Xaver Wehinger, alias Gehrer Wisis Martis Franz, der bei den Schülern "Tschimper" hieß. Er wohnte in einem Bauernhaus an der Litte im Oberdorf und hatte etliche Waldteile geerbt. Wenn man im Turnunterricht an Winternachmittagen nach Gims stieg, wo es fast immer Schnee genug gab, begegnete man gewöhnlich dem Professor mit einer Schlittenfuhre. Es war auffällig, dass er als einziger schon die Zehnjährigen mit "Sie" angeredet hat. Bestimmte Störenfriede, die bei einem jungen Lehrer habtacht stehen mussten, haben den Tschimper oftmals so gereizt, dass er mit feuerrotem Kopf die Klasse verlassen hat. Da hätte man wohl von der Direktion schärfer einschreiten können.

zurück

Karikatur: Martin Rhomberg

Literatur:

Dornbirner Schriften Nr.34 2008, S.10 bis 11