Autor:

Josef Huber

Pfannoflickar und Schäroschliefar

Noch in den zwanziger und dreißiger Jahren kam jedes Jahr ein Pfannenflicker und Scherenschleifer mit seinem fahrbaren Schleifbock in die Hanggasse. Sein Standplatz war immer neben dem Hanggäßler Brunnen, wo er außer dem Schleifen stumpfer Scheren auch sonstiges Küchengeschirr geschickt reparierte. Diverse Kessel und Pfannen verzinkte er auf einem Holzkohlenfeuer am Boden, daß sie wie neu aussahen. Alles was nicht selbst repariert werden konnte, brachten ihm die Hausfrauen aus der ganzen Nachbarschaft zum flicken. Sein handwerkliches Können war enorm. Undichte Pfannenböden und lose Pfannenstiele wurden von ihm repariert. Er war ein Fachmann auf diesem Gebiet.
Meistens blieb er nur einen Tag, dann zog er weiter in ein anderes Viertel der Stadt.

Quelle:

Dokumentationssammlung
Josef und Manfred Huber

Zurück