Autor:

Josef Huber

Schmutziga Donnerstag

Diese Aufnahme stammt aus dem Jahre 1936 und zeigt " d'Eagatlar" vor dem Gasthaus Schwanen im Hatlerdorf nach einem erfolgreichen "Hafenstehlen" am schmutzigen Donnerstag, ein Brauch, der leider nach und nach in Vergessenheit gerät. Damals freilich war dieser schöne Volksbrauch bei den alten Dornbirnern noch recht lebendig und welche Freude herrschte bei den Beteiligten, wenn wieder ein Hafen mit Speck und Hafoloab erbeutet werden konnte. Allerdings kam es dabei auch vor, daß an Stelle des Bratens ein alter Schuh oder gar ein Stück Torf (Schollo) im Hafen schmorte, was dem enttäuschten Räuber jedesmal nur Spott und viel Schadenfreude brachte. Aber niemand war deswegen böse und die ganze Nachbarschaft, ob groß oder klein, machte bei dem lustigen Treiben mit. Viele auf diesem Bilde weilen heute (1969) nicht mehr unter den Lebenden, andere wieder, damals noch in jugendlichem Alter, sind betagte Väter und Frauen geworden. Obwohl 1936 wirtschaftlich eine sehr schlechte Zeit war und im ganzen Lande große Arbeitslosigkeit herrschte, atmet das ganze Bild Fröhlichkeit und Freude am Leben aus. Die Namen aller auf dieser Aufnahme abgebildeten Personen sind auf der folgenden Seite verzeichnet.

Ein Brauch, der leider nach und nach in Vergessenheit gerät. Damals freilich war dieser schöne Volksbrauch bei den alten Dornbirnern noch recht lebendig und welche Freude herrschte bei den Beteiligten, wenn wieder ein Hafen mit Speck und Hafoloab erbeutet werden konnte. Allerdings kam es dabei auch vor, dass an Stelle des Bratens ein alter Schuh oder gar ein Stück Torf (Schollo) im Hafen schmorte, was dem enttäuschten Räuber jedesmal nur Spott und viel Schadenfreude brachte. Aber niemand war deswegen böse und die ganze Nachbarschaft, ob groß oder klein, machte bei dem lustigen Treiben mit.

Quelle:

Dokumentationssammlung
Josef und Manfred Huber

Zurück