Mitglieder und Mitgliederbewegung

Über das geignete Alter zum Beitritt zur Feuerwehr gab es innerhalb des Vereins unterschiedliche Auffassungen. Laut Statuten von Dezember 1868 wurde das Mindestalter zum Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr Dornbirn auf 18 Jahre festgelegt, doch wurde es bald darauf erhöht. Auf der Sitzung am 26. Jänner 1887 setzte man das Eintrittsalter wieder auf 18 Jahre herab. Eine längere Debatte über die Aufnahme von Mitgliedern, die das 18. bzw. 20. Lebensjahr erreicht hatten, entspann sich 1895. Auf diese Diskussion folgte der Beschluß, Leute "von unbescholtenem Rufe", die das 18. Lebensjahr erreicht hatten, aufzunhemen. Doch bereits 1896 wurde das Eintrittsalter auf Wunsch des Ausschusses wieder auf das vollendete 21. Lebensjahr erhöht.

Welche Männer traten im Gründungsjahr 1866 der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn bei? Es waren vor allem die unter Dreißigjährigen, die sich dem neuen Verein anschlossen. Von 72 Mitgliedern gehörten 37 der Altersgruppen der 20-25 jährigen und 18 den 26-30 jährigen an. Als ältestes Mitglied trat 1866 ein 38 Jahre alter Mann bei. Der Kommandant J. Anton Albrich war zu diesem Zeitpunkt 29 Jahre alt.

Eintrittsalter und Altersstruktur

Zurück