Autor:

Laurin Peter

Radfahrverein

Straße/Radball

1886: Gründung des Radfahrvereins Dornbirn

1896: Rennen ins Gütle anläßlich des 10-jährigen Jubiläums; 1898: Sieg beim Preiskorso beim Kaiser-Jubiläums-Rennen in Bregenz; 1899: Großes Radfahrerfest mit Bannerübergabe und einem int. Straßenrennen; 1901: Sieg beim Preiskorso beim 10. Int. Radrennen Bregenz.

1926: 40-jähriges Gründungsfest mit Organisation der 1. Vbg. Meisterschaften im Kunstradfahren; 1933: Sieg beim 1. Vbg. Mannschaftsrennen (auch 1934, 1935).

1947: Querfeldeinrennen "Rund um den Zanzenberg"; 4 x Organisation eines int. Nachtkriteriums "Rund um das Rathaus“ (1949, 1951, 1953, 1955); erfolgreichster Athlet: Rudolf Rhomberg.

1986: 100-Jahr-Feier mit Europacup-Finale im Radball und einem Kriterium "Rund um die Stadthalle"; 2002: Org. der Hallen-Radweltmeisterschaften.

Ab Beginn der 80-er Jahre nationale Erfolge durch Paul Wohlgenannt, Mario Wauch (sechs öst. Nachwuchstitel), Julius Benkö (1983: STM im Bergfahren) sowie Heiderun Heim (1985: 1. Rg. WM der Senioren).

Große nationale und internationale Erfolge im Radball durch Gernot Fontain, Martin Lingg, Thomas Burtscher, Mathias Burtscher und Markus Bröll.

Gernot Fontain: 2-facher Bronzemedaillengewinner bei WM (1988, 1997); 1 x Staatsmeister; 10 x Vizestaatsmeister; 2 Weltrekorde in der Disziplin „Drehen mit Rad und Ball“; mehrere Spitzenplatzierungen bei Nachwuchs-Europameisterschaften:

Thomas Burtscher/Arno Geiger: 1. Rg. EM Schüler 1994; Martin Lingg/Thomas Burtscher: 2. Rg. Jun.-EM 1999; Mathias Burtscher/Markus Bröll: 1. Rg. Jun.-EM 2004; 3. Rg. Jun.-EM 2003.

Mountainbike

Zurück

Bild:

Julius Benkö: 1983 Staatsmeister im Bergfahren

Literatur:

Dornbirner Schriften Nr. 32
S. 133-137