Autor:

Laurin Peter

Tennis

Bereits ab 1904; hauptsächlich durch Gesellschafter der Firma Franz Martin Hämmerle; 1911: privater Tennisplatz auf dem Bödele auf Initiative von Fabrikant Otto Hämmerle.

Tennisclub

1925: Gründung des Tennisclubs Dornbirn: zwei Plätze im Bereich des früheren Parkhotels in der Goethestraße (im Besitz der Familie Hämmerle); Sportbetrieb ausschließlich auf regionaler Ebene; 1930: "totaler Triumph“ bei den 1. Vbg. Meisterschaften mit Siegen im Herren- und Dameneinzel, im Herrendoppel und im Mixed; beste Spielerin: Elke Sutter (3 Meistertitel in Folge 1936 – 38).

1946: Wiederaufnahme des Spielbetriebs; 1949: Neugründung des Tennisclubs Dornbirn; 1956: Pacht eines Grundstückes an der Höchsterstraße; 1965: 1. Dornbirner Messeturnier; 1975: Clubheim; zunächst Erfolge auf regionaler Ebene, vor allem durch Heinz Dür, Peter Kruck, llse Böhler-Sutter und Ruth-Astrid Spiegel.

Von 1980 bis 1985 und 1987 bis 1988: Damenmannschaft in der Staatsliga B; herausragende Spieler seit 1990: Peter Kruck und Tamira Paszek.

Peter Kruck: 2005 1. Rg. bei der Senioren-WM mit der MS, 3. Rg. im Einzel

Tamira Paszek: die mit Abstand erfolgreichste Tennisspielerin Vorarlbergs; vielfache öst. Nachwuchsmeisterin; 2002: bereits als 12-Jährige 2. Rg. bei der Orange Bowl in Miami; 2003: 3. Rg. bei der U14-EM in Vichy (FR); 2004: Sieg bei der Orange Bowl in Miami im U14-Bewerb; 2005: 2. Rg. bei den Junioren in Wimbledon; Federation-Cup für Österreich; erstmals im offiziellen WTA-Ranking (Nr. 368); 2006: 2. Rg. bei den Juniorinnen bei den US-Open; Wimbledon: Halbfinale bei den Juniorinnen; 1. Sieg bei der WTA-Tour in Portoroz; STM (in Dornbirn): Sieg im Einzel und im Doppel; WTA-Ranking Nr. 181.

 

Union Tennisclub

Gründung 1977; Bau einer Anlage „an der Furt“; Oktober 1977 Beginn des Spielbetriebs; Teilnahme an den Mannschaftsmeisterschaften des Vbg. Tennis-Verbandes.

1983: offizielle Eröffnung; anfangs der 90-er Jahre 600 Mitglieder; seit 1987 regelmäßig Rollstuhltennisturnier; August 2000: beim Jahrhunderthochwasser alle 11 Plätze überschwemmt; erfolgreichste Spieler: Martin Spöttl, Luben Pampulov.

Martin Spöttl: 1999 erster Vbg. Spieler mit einem ATP-Ranking unter den Top-200; 2. Rg. bei den STM 2001.

Luben Pampulov: 3-facher öst. Nachwuchsmeister; 1995: 3. Runde bei der U14-EM und der Orange Bowl; 1997: Teilnahme an der U16-Team-EM.

 

TC Haselstauden

1981: Bau eines kommerziellen Tenniscenters; 1984 Gründung des "Tenniscenters Dornbirn-Haselstauden“ und in weiterer Folge des Tennisclubs Haselstauden.

Erfolge auf nationaler Ebene einzig durch Magdalena Österle: öst. Meisterin U12 und U14; Teilnahme an der Jug.-EM 2004.

Zurück

Bild:

Weltklasse im Nachwuchsbereich: Tamira Paszek

Literatur:

Dornbirner Schriften Nr. 32
S. 177-183