Autor:

Laurin Peter

Triathlon

Triathlonclub Dornbirn

1988: Gründung des Triathlonclubs; zunächst einige nationale Erfolge durch Julius Benkö, Heidi Heim, Andrea Hollenstein, Ulrike Lang, Andreas Schelling; internationale Erfolge durch Günther Forster, Hubert Forster und Nino Michelon.

Günther Forster: zwei Vize- und drei STM-Titel; drei Teilnahmen an Europa- und fünf Teilnahmen an Weltmeisterschaften: u.a. 20 Rg. bei der Duathlon-WM (Langdistanz) 1997; 1996: Ironman unter 9 Stunden (2006: Besteigung des 8.201 m hohen Cho Oyu).

Hubert Forster: Teilnahme an der Triathlon-WM 1995.

Nino Michelon: ein STM-Titel und elf öst. Meistertitel bei den Senioren; sieben Teilnahmen an EM der Masters mit sieben Medaillen (4 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze); fünf Teilnahmen an WM der Masters mit vier Medaillen (1 x Gold; 3 x Bronze); zehn Teilnahmen am Ironman in Hawaii (1997: Sieg in der Altersklasse M 50).

Derzeit erfolgreichste Triathleten: Karin Salzmann, Thomas Kresser, Michaela Voss (erste „iron woman“ des Triathlonclubs).

MPT-Team

Gründung 2005

Erfolgreichste Athleten: Peter Schoissengeier, Paul Reitmayr.

Peter Schoissengeier: bis 2004 Triathlonclub; 2004: Triathlon-STM über die Kurzdistanz.

Paul Reitmayr: bis 2002 Triathlonclub Lustenau; bis 2005 Triathlonclub Dornbirn; 2001: Teilnahme an der Jug.-EM (5. Rg. mit der MS); 2003 und 2004: jeweils Teilnahme an der Jun.-EM; 2004 und 2005: Teilnahme an der U23-EM; 2007: STM Kurzdistanz.

 

Dornbirner Teilnehmer am „ironman  in Hawaii“: Gerald Reitmayr, Werner Battisti, Jürgen Malleier, Manfred Zaisberger.

Zurück

Bild:

EM-, WM-Teilnehmer und Ironman: Günther Forster

Literatur:

Dornbirner Schriften Nr. 32
S. 185-190