Autor:

Thomas C. Jutz

Gründungsobmann Theodor Rhomberg

Der Fabriksbesitzer Theodor Rhomberg war sowohl Leiter der Gründungsversammlung als auch späterer Obmann des Vereins. Als Mitglied des Vorarlberger Landwirtschaftsvereins wurde er 1871 in dessen Ausschuß gewählt, 1891 Bezirksobmann in Dornbirn, 1892 Obmannstellvertreter und 1902 Vereinsobmann. 1912 wurde er Präsident des neueingerichteten Landeskulturrates. Er war außerdem als Vorstand des I. Vorarlberger Bienenzuchtvereins zu Dornbirn und im I. Vorarlbergischer Obstbauverein Dornbirn aktiv tätig.
Sein Vermögen verlief sich 1892 auf rund 340.000 Gulden. Davon sind hier sein Viehstand, es werden nur pauschal 1000 Gulden genannt, und sein Mitbesitz an Alpen und Sennereien interessant. Er besaß sechs Rechte an der Sennerei Bockacker sowie acht Rechte an Wöster, vier an Güntenstall und drei an Nest und Laubach.
Der Obmann war auch selbst an der Zucht beteiligt, seine Zuchtbuchnummern lauteten 21, 77 und 87. Sein Sohn Julius und Enkel Dipl.-Ing. Theodor Rhomberg waren ebenfalls an der Spitze der Viehzuchtgenossenschaft tätig.

Zurück

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde
Dornbirner Schriften Nr. 16