Anton Nenning

Träger des Ehrenringes der Stadt Dornbirn.

Kaplan Anton Nenning begann seinen Lebensweg als Seelsorger in Haselstauden, wo er sich mit dem Aufbau von Jugendgruppen beschäftigte. Nach einigen Jahren Tätigkeit in St. Martin wurde Kaplan Nenning als Sanitätssoldat in die Wehrmacht einberufen. Er lernte die Schrecken des Krieges an mehreren Fronten kennen. 1945 kehrte er in das Frühmesserhaus im Schmalzwinkel in Dornbirn zurück. 1959 wurde er Pfarrer von Hohenems, kehrte aber aber in die Pfarre St. Martin zurück,  wo er ein Vierteljahrhundert als Pfarrer wirkte. Mit Großem Engagement betrieb er die Umgestaltung der Kirche St. Martin. Sein erfolgreiches Wirken in verschiedenen Bereichen kirchlichen Lebens wurde durch die Wahl zum Dekan bestätigt.
1989 nahm er Abschied von seiner Pfarrgemeinde.


zurück

Autor:

Josef Huber

Quelle:

Dokumentationssammlung
Josef und Manfred Huber