Lampert Carl (1894-1944)

Provikar Dr. Carl Lampert

Dr. Carl Lampert war der ranghöchste Geistliche aus Österreich, der durch die Nationalsozialisten verfolgt, eingesperrt, gefoltert und hingerichtet wurde.

Carl Augustin Lampert wurde am 9. Jänner 1894 in Göfis als jüngstes von sieben Kindern geboren. Durch den frühen Tod des Vaters im Jahre 1910 geriet die Familie in große Not, Carl konnte aber durch ein Stipendium das Gymnasium in Feldkirch 1914 abschließen und studierte anschließend im Priesterseminar in Brixen. Er wurde 1918 im Dom zu Brixen zum Priester geweiht.

Seine erste Stelle als Priester erhielt er in Dornbirn, er war Frühmesser der Stadtpfarre St. Martin. 1918 begann Carl Lampert als Kaplan und Vereinsleiter seine langjährige Tätigkeit in Dornbirn.

Bischof Sigismund Waitz sandte 1930 Carl Lampert zum Studium nach Rom. 1935 schloss er seine Studien ab und erhielt den Titel „Advokat der S.R. Rota und Päpstlicher Geheimkämmerer“ (Monsignore). Danach wurde Carl Lampert nach Innsbruck zum Aufbau und zur Leitung des kirchlichen Gerichts berufen und zu Beginn des Jahres 1939 zum Provikar ernannt.

Lampert war durch seine Stellung der direkte Gegenspieler für Gauleiter Franz Hofer. Er wurde mehrmals von der Gestapo verhaftet. Von Anfang Juli 1940 bis zum 1. August 1941 wurde er in verschiedenen KZ’s – zum Teil in Strafkompanien – festgehalten. Im April 1941 wurde der „Gauverweis“ über Lampert ausgesprochen und er musste sich im Gau Pommern-Mecklenburg aufhalten. In Stettin konnte er sich frei bewegen, wurde aber polizeilich überwacht. Ein Nazi-Spitzel nahm Kontakt zu Lampert und anderen Geistlichen auf und erschlich sich ihr Vertrauen. Am 4. Februar 1943 kam es zu einer großangelegten Durchsuchungs- und Verhaftungsaktion. Lampert wurde nach brutalen Verhören neben anderen Anklagepunkten in mehreren Prozessen wegen Spionage zum Tode verurteilt und am 13. November 1944 in Halle/Saale hingerichtet.

Das Seligsprechungsverfahren wurde 1998 eingeleitet und mit der feierlichen Seligsprechung am 13. November 2011 in Dornbirn abgeschlossen. In Dornbirn erinnern die Carl Lampert Kapelle (Seitenkapelle von St. Martin) und das Kunstwerk „Layer“ von Hubert Matt an Carl Lampert.

Zurück

Autor:

Franz Albrich

Link:

Eintragung ins Dornbirner Familienbuch