Die alte Kapelle Sägen

Das genaue Datum der Erbauung dieser Kapelle ist unbekannt, abgebrochen wurde sie am 6. Mai 1987.

Keine Urkunde gibt über die Gründe Auskunft, die zu ihrer Erbauung führten. Schon Dr. Andreas Ulmer erwähnt einen Bildstock, an der Sägen, der an seiner Rückwand ein Bild "Christus am Ölberg" hatte. Dieses Bild ist mit der Jahreszahl 1366 signiert. Diese Jahreszahl hat mit dem Jahr der Erbauung sicher nichts zu tun. Dr. Wilhelm vom Landeskonservatoriat vom Bundesdenkmalamt vertrat die Meinung, dass die aus " Achbollen" aufgeführten 60 cm dicken Mauern schon aus dem letzten1 Drittel des 18. Jahrhunderts stammen könnten. Das entspräche etwa dem Zeitraum von 1770 bis 1800. In diesen Zeitraum würde auch die auf der Rückseite des Altarbildes handschriftlich angebrachte Jahreszahl 1791 passen. Dies war die Zeit der josephinischen Unruhen in Dornbirn. Damals wurde auch die Hatler Kapelle ohne Bewilligung der Obrigkeit erbaut. Vielleicht entstand auch die Kapelle Sägen auf diese Art, dies würde auch das Feheln jeglicher Urkunden über deren Erbauung erklären. Im Glockenbalken der Kapelle war allerdings die Jahreszahl 1811 eingekerbt, dieser kann jedoch jünger als die Kapelle sein. Dies alles sind unbewiesene Vermutungen, die aber doch zur An« nähme Anlaß geben, dass das alte Kapelle an die 200 Jahre alt war.

zurück

Bild:

Dokumentationssammlung
Josef und Manfred Huber