Hauskapelle im "Haus der jungen Arbeiter"

Die Kapelle im " Haus der jungen Arbeiter", die dem hl. Josef geweiht ist, fasst ca. 100 Personen. Sie besitzt nur ein großes Fenster. Zu diesem Lichtpunkt hin steigen die Decke und die beiden Seitenwände.

Ein großes Betonrelief, ein Werk des Bekannten Vorarlberger Künstlers Herbert Albrecht, ziert die Altarwand. Den Mittelpunkt dieses Reliefs bildet die Darstellung " Jesus am Kreuz". Unterhalb dieses Kreuzes sind zwei Menschen zu sehen, und rechts davon ist der "Zug der Menschheit" dargestellt. Damit soll ausgedrückt werden, dass Christus für alle Menschen gestorben ist. Jeder wird einmal diesem gekreuzigten Christus begegnen, denn er ist der Erlöser.

Vor dem Kreuz ist ein einfacher Altar angebracht. Auch die Stellung des Altars hat symbolische Bedeutung. Es soll nämlich gezeigt werden, dass der Mensch von heute durch das " Opfer Christi" Erlösung und Befreiung erlangt.
Den Plan für das Heim und die darin untergebrachte Kapelle verfassten die beiden Architekten Agerer und Burtscher. Das Haus wurde im Jahre 1961 in der unmittelbaren Nähe des Dornbirner Bahnhofes errichtet.

(Auszug aus dem Büchlein " Kapellen und deren Geschichte im Räume Dornbirn" von Elisabeth Maser.)


zurück

Bild:

Dokumentationssammlung
Josef und Manfred Huber