Weißtanne an der Ebniterstraße

Mächtig steht diese Weißtanne an der Ebniterstraße, linksseitig oberhalb des Holzplatzes im Gütle. Mit einer Höhe von über 46 m und einem Stammumfang von 4,30 m ist sie eines der stattlichen Exemplare ihrer Art im Gemeindegebiet von Dornbirn. Weißtannen können bei optimalen Bedingungen mehrere hundert Jahre alt werden, sie werden aber normalerweise viel früher genutzt. Gerade in unserer gebirgigen Landschaft sind Tannen von besonderer Bedeutung, da sie mit ihren tiefgehenden Wurzeln entscheidend zur Stabilität des Bodens beitragen und hervorragenden Schutz vor Lawinen bilden.
Leider ist aber bereits der größte Teil der heimischen Weißtannen durch Luftschadstoffe empfindlich geschädigt.

Zwei Eiben beim Haus Marktstraße 51

Eiben erreichen von den heimischen Bäumen das höchste Alter.
Oft wurden (und werden) sie bei uns als beliebte Parkbäume in Grünflächen, Friedhöfen und Parkanlagen gepflanzt.
Die weiblichen Nadelbäume haben winzige, einzeln stehende, kaum auffällige grüne Blüten, bevor ihr fleischiger Samenmantel anschwillt und sich Mitte September rot verfärbt.
Die außerordentlich starken Exemplare in der Marktstraße sind an und für sich selbst schützenswert, sie bereichern aber auch das Erscheinungsbild der Marktstraße.

Quelle:

Dornbirner Gemeindeblatt 26. September 1986 Nr.39, 114. Jahrgang

Zurück