Autor:

Albert Bohle

Am Wall, III.

„Am Wall“ wurde 1910 die Straße auf dem wohl im 16. Jh. errichteten, sehr soliden Steinwall des Steinebachs genannt. Dieser Wall drängte den ungestümen Wildbach aus seinem ursprünglichen Lauf in der Gegend zwischen der „Bergstraße“, dem „Steinat“ und der „Nachbauerstraße“ bergwärts Richtung „Bündtlitten“ und „Kehlen“.

So sicherte man den Kern des Oberdorfs und gewann und erweiterte wertvolles Kulturland – die sogenannte „Steinebach-Flur“ – ein Korn-Anbaugebiet, das bis zur Eisengasse hinunter reichte.

GV 18.5.1910, 6. 4.; OPRIESSNIG 2004

 

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen S. 60, Dornbirn 2012