Autor:

Albert Bohle

Baumgarten, II.

„Baumgarten“ ist eine südlich-linksseitige, zur „Hanggasse“ führende Abzweigung von der „Lustenauerstraße“. Der Name ist schon 1389 als „Nesslers Bongarten“ bezeugt. Er zeigt, dass der Obstbau – wie auch der Spottname „Süosslarschnitz“ (= Dörrbirnen) für uns Dornbirner unterstreicht – in alter Zeit eine große Rolle, nicht zuletzt für die Zubereitung von gedörrten Birnenschnitzen gespielt hat. Da in den ausgedehnten Kornfeldern keine Obstbäume gepflanzt werden durften, verwertete man die Rand- und Überschwemmungsgebiete entlang von Ache und Steinebach für „Obst- oder Baumgärten“. Selbstverständlich gab es zahlreiche Obstbäume auch in den „Hausbündten“, den eingezäunten Grundstücken rings um die Bauernhöfe.

GV 20.10.1930, 8. 6. d

 

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012