Autor:

Albert Bohle

Bergstraße, III.

Die alte Verbindung zwischen der „Oberdorfer“- bzw. der „Dr.-Waibel-Straße“ und der „Bödelestraße“ führt seit dem 16. Jh. den Verkehr aus dem „Niederdorf“ zum „Oberdorfer Berg“, der Sammelbezeichnung für seine verschiedenen Bergparzellen. Sie wurde ursprünglich „Gogiliss-Gassen“ genannt und bildete die nördliche Grenze des Schlossbezirkes des Schlösschens der Dornbirner Seitenlinie der Emser Ritter, 1879 wurde sie zunächst als „Bregenzerwälderstraße“ bezeichnet, bis dieser Name 1886 auf die neu errichtete „Wälderstraße“ in Haselstauden überging. Ihr oberer Verlauf – etwa von der Schlossgasse an – war einst wohl ein Teil des Bachbetts des Steinebachs.

DGBL 6.7.1879, 308; FRIEBE 2004; HUBER 2010, 25 ff.; OPRIESSNIG 2004

 

 

Zurück

 

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012