Autor:

Albert Bohle

Bockackerstraße, III.

Die „Bockackerstraße“ zweigt bei der evangelischen Kirche von der „Rosenstraße“ ab und erreicht gegenüber dem Bezirksgericht die „Schillerstraße“. Ursprünglich trug die „Schillerstraße“ diesen Namen. Die 1472 erstmals genannte „Bockackerflur“ war eine der großen Kornfluren des „Niederdorfes“ und erstreckte sich etwa zwischen der „Marktstraße“ und der „Weißacherstraße“. Das Wort „Bock“ erklärt sich wohl von aus der Rodezeit übrig gebliebenen Baumstrünken.

GV 18.5.1910, 6. 4.; VOGT 1993, 43

 

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012