Autor:

Albert Bohle

Dr.-Anton-Schneiderstraße, I.

Vom Bahnhofplatz ausgehend, begleitet die „Dr.-Anton- Schneider-Straße“ zunächst die Eisenbahnlinie in Richtung Unterland und geht an der Grenze zum Bezirk „Haselstauden“ bei der früheren Gerberei (Gerbergasse) in die „Haselstauderstraße“ über. Ihr vorderer Teil bis zur Riedgasse wurde 1885 zunächst „Untere Bahnhofstraße“ genannt. Dr. Anton Schneider (1777-1820), geb. in Weiler im damals vorarlbergischen West-Allgäu, war Rechtsanwalt in Bregenz. Nach anfänglicher Zusammenarbeit mit der bayerischen Regierung (z. B. beim Abbruch der barocken Klosterkirche Mehrerau) war er im 3. Koalitionskrieg von 1809 der eher gemäßigte Anführer des Aufstands Vorarlbergs gegen die napoleonisch-bayerische Herrschaft. Nach der Niederlage Österreichs wurde er inhaftiert, aber bald wieder freigelassen. Er starb überraschend während eines Kuraufenthaltes in Fideris/Graubünden.

GV 19.11.1885, 15. 3. c; GV 2.3.1910, 3. 10. b; GV 18.5.1910, 6. 4.; LAND VORARLBERG 1997, 116 f.

 

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012