Autor:

Albert Bohle

Dr.-Waibel-Straße, I.

Der untere Teil der „Oberdorferstraße“ wurde 1909 zu Ehren des 1908 verstorbenen Bürgermeisters und Ehrenbürgers Dr. Johann Georg Waibel benannt. Sie führt vom „Marktplatz“ bis zur Abzweigung der „Bergstraße“ beim Gedenkbild für die Toten der Pestepidemie 1628/29. Der unterste Teil der Straße (bis etwa zum Rathaus) wurde ehemals „Judengasse“ genannt. Der angesehene Augenarzt Dr. Johann Georg Waibel (1828-1908) wurde als Liberaler 1869 zum Bürgermeister gewählt und verwaltete dieses Amt 38 Jahre lang bis zu seinem Tode mit großer Sorgfalt. In seiner Amtszeit entwickelte sich Dornbirn von einer noch bäuerlich geprägten Marktgemeinde zu einer dynamischen Industriestadt (Stadterhebung 1901). Besonders sorgte Waibel, 1894 zum Ehrenbürger ernannt, für die Entwicklung des Schul- und Bildungswesens und der Gesundheitspflege. Waibel war lange auch in der Vorarlberger „Konstitutionellen“, d.i. der liberalen Partei führend tätig und 19 Jahre lang Reichsratsabgeordneter.

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012