Autor:

Albert Bohle

Färbergasse, V.

Die „Färbergasse“ beginnt an der Bahnlinie ein kurzes Stück nach dem Bahnhof, überquert im Kreisverkehr die „Rohrbachstraße“ und führt bei den „Rhombergfabriken“ der ehemaligen der „Färber“-Dynastie vorbei bis zur „J.-G.-Ulmerstraße“ im „Schwefel“. „Färber“ ist der Vulgoname der Rhombergsippe, die schon lange vor der eigentlichen Gründung der Firma Franz Martin Rhomberg (1811-1864) handwerklich als Textilfärber tätig war. 1896 hatte die Gasse kurzzeitig die Bezeichnung „Trüllengasse“ (möglicherweise von den sich rasch drehenden, mundartlich „trüllenden“ Rädern der Dampfloks) erhalten.

GV 31.8.1896, 13. 6.; GV 9.12.1896, 18. 7. a; HÄMMERLE 1974, 139 ff.


zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012