Autor:

Albert Bohle

Grabenweg, I.

Der „Grabenweg“ bildet eine Verbindung zwischen der „Klostergasse“ bei der Einmündung in die „Bahnhofstraße“ und der „Dr.-Anton-Schneider-Straße“ unterhalb des Bahnhofs. 1536 wird eine Flur „Graben“ genannt, die „stößt an zwei Seiten an die Gmuond“, d. i. nördlich an das Kerngebiet des alten „Niederdorfes“. Vermutlich hatte es dort also schon in alter Zeit Entwässerungsgräben gegeben.

GV 15.4.1896, 6. 8. e; KALB 1984, 81

 

Zurück

 

 

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012