Autor:

Albert Bohle

Gütle, III.

Die Parzelle „Gütle“ und die zugehörige Straße umfasst das Gebiet zwischen der „Bodener Achbrücke“ und der Parzelle „Beckenmann“, wo die Dornbirner Ache (früher „Fussach“ genannt) aus dem Rappenloch heraus in das Talbecken tritt. Einst trug sie den Namen „Im Loch“. Die Nutzbarkeit der hier vorhandenen Wasserkräfte führte seit 1864 zum Bau und Ausbau der Textilfabriken der Firma F. M. Hämmerle und machte aus dem früher unbedeutenden kleinen „Gütle“ ein bedeutendes Fabriks- und Tourismuszentrum. Mit der Schule und der 1950 gebauten Fatima-Kirche (Arch. Anton Rhomberg) erhielt es auch eine geistige Mitte.

PEER 2009a, 64 ff.

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012