Heilgereuthe, IV.

Die kleine Parzelle „Heilgereuthe“ am Haselstauderberg zwischen „Kreuzen“ und „Fluh“, heute Sitz einer Montessori-Bergschule (sie stand früher in „Hauat“), liegt am alten Saumweg von Haselstauden in den Bregenzerwald. Sie verdankt ihren schon 1393 bekannten Namen vermutlich einem alten St. Galler Klosterbesitz, in dem Rodungen durchgeführt wurden.

PEER 2009b, 183 ff.; VOGT 1993, 53; ZEHRER 1991, 165 f.