Autor:

Albert Bohle

Kastenlangen, I./IV.

Die Straße zweigt in der Höhe der Kreuzung der Bundesstraße mit der Straße und Flur „Wieden“ nach Osten ab, durchquert die Flur „Kastenlangen“, schließt die dortige Kleinhaussiedlung („Wohnen morgen“) mit ein und reicht bis zur Eisenbahnlinie. Die Herkunft des Namens deutet auf einen frühen Standplatz einer alten Großscheune des Klosters Mehrerau hin, urkundlich erscheint er 1431.

GV 20.10.1930, 8. 6. c; GV 13.10.1980, 5. 10.; KALB 1984, 22; KALB 1988e, 21

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012