Autor:

Albert Bohle

Negrellistraße, I.

Die „Negrellistraße“ zweigt gegenüber dem „Stadt-Garten“ und der „Inatura“ von der „Jahngasse“ ab und mündet in die „Moosmahdstraße“. Sie erschließt einen Teil der 1939 und in den folgenden Jahren für die Umsiedler aus dem Südtirol errichteten Wohnungen. 108 109 Alois Negrelli (v. Moldelbe), 1798-1858, geb. in Primiero in den Dolomiten, war ein hochbegabter Techniker. 1819 bis 1832 arbeitete er im österreichischen Staatsdienst als vielseitiger Baufachmann. So entwarf er die Pläne für die Verbauung der Dornbirner Ache. Auch gehen die Pläne mehrerer großer Kirchen des Landes auf ihn zurück. Später war er maßgeblich an der Entwicklung des Eisenbahnnetzes der Schweiz, Englands, Frankreichs und Belgiens, Österreichs und Norditaliens beteiligt. In seinen letzten Lebensjahren erarbeitete er die Planung des Suezkanals.

GV 5.12.1940, 5. 4. 2.; GREBER 1990

Zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012