Autor:

Christian Tumler

St.-Martinstraße, I.

Die „St.-Martin-Straße“ zweigt gegenüber der „Magazingasse“ links von der „Marktstraße“ ab, quert nach einem Fußgänger-Durchgang die „Stadtstraße“ und erreicht hinter dem Bezirksgericht die „Schillerstraße“. Der Hl. Martin von Tours (315-397), der Schutzheilige des Frankenreiches, ist seit jeher der Patron Dornbirns und seines mindestens auf das 9. Jh. zurückgehenden „Kirchspieles“ von Dornbirn, das wohl von der Benediktinerabtei St. Gallen eingerichtet wurde. Die Dornbirner waren daher zuweilen als „St. Martinsleute“ bezeichnet worden. Die Straße hat aber ihren Namen erst 1946 erhalten, in der NS-Zeit hatte man sie nach einem Oberländer Deutschnationalen „Dr. Albert Ritterstraße“ benannt.

STR 8.6.1945, 2. 11. b; STR 28.6.1945, 3. 4.; NIEDERSTÄTTER 2002, 60 ff.; TSCHAIKNER 2002, 156 ff.

Zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012