Autor:

Albert Bohle

Stiglingen, IV.

Stiglingen, IV. Gleich nach dem Zentrum des 4. Bezirks bei der Kirche Haselstauden zweigt die Straße „Stiglingen“ bei der Kreuzung mit der „Wälderstraße nach links von der „Haselstauderstraße“ ab, unterführt die Bahnlinie und erreicht die Bundesstraße. „Stiglingen“ war die ursprüngliche, 1249 bezeugte Bezeichnung von Haselstauden. Der Name geht wohl auf die stark ansteigenden Wege zu den Bergparzellen und in den Bregenzerwald zurück. Über die Straße „Stiglingen“ trieben die Haselstauder Bauern ihr Vieh in ihre Weidegebiete im weiteren Bereich von „Martinsruh“. 1879 wurde die Straße „Riedstraße“ getauft, 1950 war aber schon der heutige Namen „Stiglingen“ üblich.

GV 5.11.1885, 14. 9. b; DGBL 20.7.1879, 323; KALB 1984, 92-99; KALB 2005, 87; ZEHRER 1991, 149

Zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012