Autor:

Albert Bohle

Stüben, I.

„Stüben” heißt die Bergparzelle zwischen dem „Oberen” und dem „Unteren Fallenberg“. Von ihr führt der Weg in das Tieftobel. In ihm stürzt der Haselstauderbach, 1598 „Stüberbach“ genannt, besonders bei größeren Niederschlägen „im Stübigen“, d. h. ungestüm und „stiebend“ talwärts.

PEER 2009b, 134 ff.

Zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012