Autor:

Albert Bohle

Webersmahd, V.

Die „Webersmahd“ ist eine parallel zum „Rohrbach“ verlaufende, ursprünglich zum großen „Salafeld“ gehörende Verbindung zwischen der „Mähdle“- und der „Sandgasse“. Der Name geht vermutlich auf einen dort früher wohnenden Besitzer namens Weber zurück.

KALB 1995, 72

Zurück

Aktueller Stadtplan

Literatur:

Beiträge zur Stadtkunde Dornbirner Schriften 41 Dornbirner Straßennamen Dornbirn, 2012